Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. Oktober 2016 3 05 /10 /Oktober /2016 13:31

 

Vor einem Jahr war es das Thema schlechthin: Media und Menschen kümmerten sich unerschöpflich um die Flüchtlinge, alle wollten dabei sein, darüber berichten, sie bebildern, fotografieren, filmen, ernähren und kleiden. Und jetzt? Jetzt bleiben fast nur die Provokationen der AfD übrig. Sonst herrscht Schweigen. Es scheint, als ob die Merkel mit dem Erdogan-Schandabkommen nicht nur die flüchtenden Menschen sondern auch das Problem eingebuchtet und erledigt hätte.

So ist die Nachricht in den Zeitungen nur eine Randbemerkung: „Mittelmeer. 6000 (!) Menschen an einem Tag gerettet. Vor der libyschen Küste… am Montag an einem einzigen Tag nach Angaben der italienischen Küstenwache 6055 Bootsflüchtlinge aufgegriffen… Auf 32 Schlauchboten, fünf Kähnen und zwei Flößen unterwegs… Neun Menschen nur noch tot geborgen…“ (StZ, 5.10. S.6).

Ja, sie kommen noch, die Flüchtlinge, sie haben nie aufgehört. Und sie sterben weiter im Mittelmeer, das hat auch nie aufgehört. Auch wenn der Hype vergangen ist. Die türkischen Lager halten sie nicht auf. Wie es zu erwarten war. Bei uns aber sieht und hört man nix mehr. Denn man will ja wieder gewählt werden.

Das Thema Flüchtlinge taucht nur dann auf, wenn es darum geht, sie für politische Zwecke zu instrumentalisieren. Parolen!

Und die Menschlichkeit? Und die Verpflichtung dieser reichen Länder? Wo bleiben die? Wo bleibt die Betroffenheit der Aufrichtigen?

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Loretta Petti
Kommentiere diesen Post

Kommentare